Das „490.000-Mitarbeiter-Unternehmen“ stellt sich vor

Print Friendly

Der Blick auf die Mitarbeiter-Zahl sorgte für ungläubiges Kopfschütteln: 490.000?

In allen Branchen tätig? Was ist das für ein Unternehmen? Der Andrang am Messestand A1 war groß. Kein Unternehmen stellte hier seine Stärken zur Schau, sondern eine Region. Der Auftritt Südwestfalens auf der „konaktiva“ in Dortmund, einer der größten Unternehmenskontakt-Messen Deutschlands, war der erste innerhalb der neuen Marketing-Kampagne „Alles echt!“.

Die dreitägige Messe bot Studierenden und Absolventen die Möglichkeit, mit Firmen direkt ins Gespräch zu kommen und sich über Praktika, Abschlussarbeiten oder Jobangebote zu informieren.  Zu den mehr als 200 Ausstellern, hauptsächlich Unternehmen aus ganz Deutschland, zählte auch erstmals die Region Südwestfalen, die seit kurzem mit der Kampagne „Alles echt!“ um Fachkräfte wirbt. Ziel war es, die Region mit ihren Stärken in den Fokus der Studierenden zu rücken: mehr als 100 Weltmarktführer, sichere Arbeitsplätze bei zum großen Teil familiengeführten Unternehmen, 490.000 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte. „Wir haben viele Gespräche geführt, aus denen sich letztlich auch konkrete Bewerbungen ergeben haben, die wir jetzt natürlich an die Unternehmen in unserer Region weitervermitteln. Die Kampagne ist gut angekommen“, sagt Marie Ting, Regionalmarketing-Managerin der Südwestfalen Agentur.  Jan Materlik, Wirtschaftsingenieur und Besucher der Messe, stimmt zu:

„Ich wusste vorher wenig über Südwestfalen und finde es sehr gut und ansprechend, wie die Region jetzt für sich wirbt.“

Interessante Jobs sowie gute Wirtschaftszahlen und Fakten sind das eine, die Studierenden und Absolventen erst einmal an den Stand zu holen und ein Interesse für die Region zu wecken das andere. Als „Köder“ fungierten deshalb gebackene „Berliner“, verpackt in Alles-Echt-Brötchentüten. „Es geht bei der Kampagne nicht nur darum, unsere Stärken und Besonderheiten hervorzuheben. Wir müssen auch daran arbeiten,  dass die Menschen die Region wahrnehmen und mit dem Begriff Südwestfalen sofort etwas Positives verbinden. Da kann so eine kleine Aktion natürlich helfen“, erklärt Marie Ting.

Mitglieder-Unternehmen aus dem Verein „Wirtschaft für Südwestfalen“, der zusammen mit den fünf Kreisen das Regionalmarketing finanziell trägt, hatten an allen drei Tagen die Möglichkeit, sich am Südwestfalen-Stand zu präsentieren. „Wir sind sehr zufrieden. Die konaktiva war ein prima Schaufenster für unser Unternehmen und der Auftritt unter dem Südwestfalen-Dach hat noch einmal zusätzliche Aufmerksamkeit gebracht“, sagt Andreas Rother, Geschäftsführer der ahd hellweg data GmbH & Co. KG aus Ense im Kreis Soest.

Messeauftritte sind einer der zentralen Bausteine der Alles-Echt-Kampagne. An den weiteren wird derzeit eifrig gearbeitet: Nach einer Entwicklungs- und Testphase wird Anfang des Jahres ein neues Internetportal an den Start gehen, das Jobangebote mit Informationen zur Region, Immobilienanzeigen sowie Freizeit- und Bildungsmöglichkeiten zusammenbringt und das für Interessierte als erste Anlaufstelle dienen soll. Des Weiteren sind Aktionen an Schulen und Hochschulen, Social-Media-Aktivitäten sowie weitere Werbemaßnahmen derzeit in Arbeit.

Foto: Am Südwestfalen-Stand informierte Marie Ting (r.) über die Stärken der Region und die neue Kampagne „Alles Echt!“.

Deine Meinung ist uns wichtig

*