Oktober ist die Zeit der Fuchsjagden/ neue Majore auf der Schwartmecke ermittelt.

Print Friendly

Der Oktober ist die Zeit der Fuchsjagden. Anders als das Wort vermuten lässt, werden heutzutage natürlich keine echten Füchse mehr gejagt. Heute wird dem sogenannten  „Fuchsmajor“ , bei den Jugendlichen dem „Jugendfuchsmajor“,  ein Fuchsschwanz symbolisch auf das Jackett genäht. Die verfolgenden Reiterinnen und Reiter müssen versuchen, sich diesen Fuchsschwanz als Trophäe zu sichern. Der Sieger wird dann zum neuen Fuchsmajor gekürt und richtet die Jagd im folgenden Jahr aus.

In diesem Jahr ermittelten die Reiterinnen und Reiter des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Schwartmecke ihren neuen Major/in am vergangenen Samstag. Die Jugendfuchsjagd führte in diesem Jahr durch die Wälder von Schwartmecke und Eslohe. Start und Endpunkt war die Schwartmecke. Nadine Kloubert richtete diese Fuchsjagd  bei den Erwachsenen aus. Bei den Jugendlichen trat Janet Gerlings an. Bernd Börger (Foto, re.) erstritt sich schließlich beim „Fuchsausreiten“ der erwachsenen Reiter die begehrte Trophäe und wird somit im nächsten Jahr die Fuchjagd ausrichten.

Bei den Jugendlichen führt im nächsten Jahr Johanna Schulte-Hüttemeister (Foto li.) die Fuchsjad an.

An der diesjährigen Fuchsjagd, die von den Erwachsenen und Jugendlichen zusammen ausgetragen wurde, nahmen insgesamt 34 Reiter mit Pferden, 20 Personen auf Planwagen und Kutschen sowie bei der Fußtruppe vier Erwachsene, zwei Ponys und zwei Hunde teil.

Deine Meinung ist uns wichtig

*