Demografischer Wandel- die Gesellschaft im Umbruch / Dr. Frank Schirrmacher referiert

Print Friendly

Der demografische Wandel-

wohl kaum ein anderes Wort erfährt eine so große mediale Präsenz. Und auch wenn es manch einer nicht mehr hören kann oder will- der demografische Wandel macht auch vor dem Sauerland nicht halt und längst angekommen. Die Gesellschaft verändert ihre Struktur und „Wir werden immer weniger“, so die ernüchternde Aussage von Landrat Dr. Karl Schneider. Die Bevölkerung im HSK schrumpft in jedem Jahr um 2000 Menschen. Aber nicht nur das. Die Menschen werden immer älter und die jüngeren immer weniger.

Ein Problem was auch die Städte und Kommunen vor so manche Herausforderung stellt und zum Umdenken bewegt. Das zeigten uns zuletzt die Interviews mit den Bürgermeistern Michael Grobbel (Kirchhundem), Stefan Hundt (Lennestadt) und Dietmar Hess (Finnentrop)  in WOLL- Worte, Orte, Land und Leute (Regionalausgabe für Kirchhundem, Lennestadt, Finnentrop)

Wir von WOLL setzen uns seit der ersten Ausgabe mit dieser Thematik auseinander. Nicht nur Politiker kamen bisher zu Wort; sondern auch Menschen die sich in unserem ländlichen Raum einbringen und Lösungen finden, die langfristig von Nachhaltigkeit geprägt sind.

Es droht eine „Vergreisung der Gesellschaft“ die nach einem „Aufstand der Alten“ ruft; FAZ- Mitherausgeber Frank Schirrmacher sorgte mit seinem Buch „Das Methusalem- Komplott“  für Furore und heftige Diskussionen.

 

Die neuesten Zahlen sprechen allerdings eine deutliche Sprache:

Die gute Nachricht: Die Deutschen werden immer älter. Neugeborene Jungen werden durchschnittlich 77 Jahre und 9 Monate alt, Mädchen sogar 82 Jahre und 9 Monate. Das geht aus einer jetzt veröffentlichten Modellrechnung des Statistischen Bundesamts hervor, das dafür Sterbefälle von 2009 bis 2011 und amtliche Bevölkerungszahlen ausgewertet hat. Damit erhöhte sich die Lebenserwartung verglichen mit der Untersuchung für 2008 bis 2010 für Jungen um drei Monate, für Mädchen um zwei Monate. Auch die Lebenserwartung älterer Menschen hat weiter zugenommen.

Die schlechte Nachricht: Dem stehen rückläufige Geburtenzahlen gegenüber. Gravierende Anpassungen unserer Sozialsysteme sind angesichts des damit verbundenen demografischen Wandels das Gebot der Stunde.

„Der demografische Wandel: Chancen und Risiken für Nachfrage, Angebot und Unternehmensführung“ – unter diesem Thema steht das 22. Volksbank-Forum, zu dem die Volksbank Bigge-Lenne am 24. Oktober in die Stadthalle Schmallenberg einlädt. Prominenter Referent ist Dr. Frank Schirrmacher (Foto), seit 1994 Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ).

Schirrmacher ist bei der FAZ zuständig für das Feuilleton. Zudem hat er sich einen Namen als Essayist und Buchautor gemacht. 2004 veröffentlichte Schirrmacher „Das Methusalem-Komplott“, in dem er lange vorliegende demografische Fakten zusammenfasst, auf eine Vergreisung der Gesellschaft aufgrund niedriger Geburtenraten hinweist und zu einem „Aufstand der Alten“ aufruft. Dieses Buch, das massiv in den Medien diskutiert wurde, entwickelte sich zu einem Bestseller und wurde in 14 Sprachen übersetzt.

Beginn der Vortragsveranstaltung ist 18.30 Uhr. Nach dem um 19 Uhr beginnenden Vortrag findet eine Diskussionsrunde mit Dr. Frank Schirrmacher statt. Anschließend lädt die Volksbank Bigge-Lenne als Ausklang des Abends zu einem kleinen Umtrunk ein. Persönliche Eintrittskarten sind zum Preis von 5,- Euro in allen Filialen erhältlich (solange der Vorrat reicht).

Deine Meinung ist uns wichtig

*