„Vonner Küste inne Drüste“- Vorbereitung auf den Rothaarsteigmarathon/ Ein Sauerländer in England erzählt

Print Friendly

Der Falke- Rothaarsteigmarathon, einer der bedeutensten Lauf-Events der Region, wirft seine Schatten voraus. Am Start in diesem Jahr auch Michael Martin, in England lebender Sauerländer, Kreativdirector, Ideenschmied, Buch- Autor, Filmemacher und leidenschaftlicher Marathon-Läufer. Ab heute lässt uns Micheal Martin wöchentlich auf  WOLL-Magazin.de an seinen ganz persönlichen Vorbereitungen für den Rothaarsteigmarathon am 20. Oktober, teilhaben.

Montag, 17. September. Der Countdown läuft

Noch 5 Wochen bis zum Rothaarsteigmarathon

Vonner Küste inne Drüste…

Hello Sourland!

Du kriegst den Mann zwar aus dem Sauerland, aber das Sauerland nicht aus dem Mann…

Deswegen gibt es für mich nichts Schöneres, als durch meine wunderschöne Heimat zu laufen und den einmaligen Geruch von Fichten, Mettwurst und Treckerdiesel tief einzusaugen. Eigentlich wohne ich ja schon seit zwölf Jahren in Südengland, ganz in der Nähe von Brighton, und arbeite hier als Kreativdirektor, Ideenschmied, Texter und Filmemacher für viele Firmen, Marken und Werbeagenturen. Und eigentlich gibt es hier so viele gut organisierte Langstreckenläufe über die Hügel und entlang der Küste, dass man das ganze Jahr hindurch laufen könnte, ohne diese herrliche Gegend jemals verlassen zu müssen.

Foto oben: Die Seven Sisters, gleich bei mir umme Ecke

Aber da mein Herz als Gebürtigen natürlich immer für das Sauerland schlagen wird, treibt mich die Sehnsucht mehrmals im Jahr von britischen Gestaden in das Land der tausend Berge: Vonner Küste inne Drüste. So auch am letzten Samstag, und zwar zum P-Weg-Marathon in Plettenberg, bei dem ich ein paar Kumpels aus meinem englischen Laufverein an meiner Seite hatte.

 

Foto links:  Mein Team, die Seaford Striders

Vorne links, der einbeinige Peias mit dem langen Riechkolben, das bin ich: Dem Martin sein Michael aus Werdohl. Vor drei Jahren habe ich die gleiche Veranstaltung noch als Sieger meiner Altersklasse beendet, aber seitdem laufe ich Marathons nur noch zum Genießen. Deswegen spielt meine diesjährige Zeit auch keine Rolle mehr. Und außerdem war sie voll kackemaduse.

Kackemaduse? Wer dieses schöne Wort nicht kennt, sollte mal wacker in mein Sauerländer Wörterbuch Der dicke Nürsel kucken. Denn ich laufe nicht nur im Sauerland, sondern ich schreibe auch lehrreiche und lustige Schwarten für die Eingeborenen der südwestfälischen Regenwälder. Mehr dazu steht im Internetz unter http://www.studio-mettigel.de/

Mein nächstes Büchsken ist schon in der Mache, genauso wie mein nächster Heimatmarathon. Beide Vorhaben ermöglicht dabei der supernette W.O.L.L.-Verlag aus Schmallenberg, der das Buch im Frühjahr 2013 veröffentlicht und mir außerdem ein knorkes Laufshirt für den FALKE-Rothaarsteig-Marathon versprochen hat. Da kann ich natürlich nicht Nein sagen, woll. Und wer weiß, vielleicht kann ich bei der Gelegenheit ja auch noch ein paar neue Socken abstauben…

Jetzt geht’s aber erst mal runter ans Meer und zurück ins Training, denn schließlich steht in elf Tagen schon wieder ein Rennen an, der New Forest Halbmarathon an der Küste der Grafschaft Dorset. Ja sag mal, fragt da Ömmes Rademacher aus Hundesossen, bist du eigentlich bekloppt mit deine ganzen Lauferei? Ja sicher bin ich bekloppt, Ömmes, ich bin ja schließlich Sauerländer. Und damit ich nicht noch mehr dösige Fragen beantworten muss, schicke ich ab sofort und bis zum Marathon alle paar Tage eine digitale Postkarte in die Heimat. Da steht dann alles drin, was man als Sauerländer über England, das Laufen und über mich wissen sollte.  Mehr dazu demnächst an dieser Stelle. Oder Watch this space, wie der Brite sagt.

Alles Gute bis dahin wünscht:

Michael Martin

 PS:
Vorsicht beim Googeln: Ich bin nicht der Michael Martin mit der schäbbigen Vollmatte, der seit 30 Jahren die Wüsten bereist! Ich bin dieser attraktive Mittfuffziger hier: http://www.martin-communication.co.uk/

Deine Meinung ist uns wichtig

*