Die deutschen Thriller- Titanen zu Gast in Olpe

Print Friendly

Massenpsychose in der Olper Stadthalle

„Da haben wir sie zu einem kleinen Leseabend eingeladen und sie füllen gleich die ganze Stadthalle“, freute sich Georg Spielmann, Geschäftsführer der Buchhandlung „dreimann“, beim Blick in die rappelvolle Olper Stadthalle. Die Autoren Arno Strobel, Wulf Dorn und Sebastian Fitzek- sie gehören zum Besten, was der Deutsche Thriller derzeit zu bieten hat. Gestern Abend waren sie erstmals gemeinsam in einer Lesung zu erleben, die mit knapp 900 Besuchern schon fast Stadionatmosphäre hatte.

Für den guten Zweck, der Erlös ist für das Kinderhospiz Balthasar in Olpe bestimmt, boten die drei Top-Autoren ihrem Publikum, welches zum Teil Anfahrtswege quer durch die Republik in Kauf genommen hatte, ein gut zweistündiges Programm. Nett, charmant und bestens aufgelegt plauderten die drei Männer mit der tödlichen Fantasie aus dem wundersamen Nähkästchen des Autorenlebens und beantworteten gerne die Fragen der Fans. Allen voran lag die Frage nach der Idee für die Bücher dem Publikum auf der Seele.. „Wie kommen sie eigentlich immer auf so „kranke“ Ideen?“ Arno Strobel:“ Sie denken jetzt sicher, dass wir alle einen an der Klatsche haben. Das haben wir aber nicht, wir haben nur eine weiterführende Fantasie.“

Wie kamen sie zum Schreiben? Werden sie oft erkannt? Und welche Bücher lesen sie ihren Kindern vor? Unterhaltsam und mit einer ordentlichen Prise Humor standen die Meister des Psycho- Thrillers Rede und Antwort und versicherten, ihren Kindern keinesfalls aus den eigenen Büchern vorzulesen.

Strobel, Fitzek und Dorn- die Autoren die schon allein in einer Lesung großes Unterhaltungspotential haben, entwickelten im Dreierpack geradezu Entertainer Qualitäten. Und da es ja auch ziemlich langweilig wäre, wenn jeder für sich aus seinem Buch vorliest, „vergriffen“ sich die Autoren in kleinen und nicht zu langen Leseabschnitten, am Buch des jeweils anderen. Strobel las Fitzek, Fitzek las Dorn und Dorn las Strobel.

Der Gewinner der Verlosung, die ebenfalls dem guten Zweck diente, durfte sich direkt nach der Veranstaltung von den drei Autoren zum Essen einladen lassen. Und bei so einem attraktiven Hauptpreis verkauften sich die Lose wie von selbst. Zur Freude der Fans, der Veranstalter und natürlich für die Kinder des Kinderhospizes.

Kommentare

  1. Dieser Abend hat dem Städtchen Olpe wahrhaft ein Krönchen aufgesetzt, ob so eine gute Idee und Darbietung noch einmal wiederholt werden können?

Deine Meinung ist uns wichtig

*