Kreis Olpe: Blitzmarathon II mit Bürgerbeteiligung

Print Friendly

Wie Innenminister Ralf Jäger am Mittwoch bereits in seiner Presseinformation meldete, startet die Polizei in Nordrhein-Westfalen und damit auch im Kreis Olpe die zweite Runde des Blitz-Marathons.

Von Dienstag, 03.07.2012, 06.00 Uhr bis Mittwoch, 04.07.2012, 02.00 Uhr wird die Kreispolizeibehörde die Geschwindigkeit wieder an vielen Stellen im gesamten Kreisgebiet überwachen. Auch die Kreisverwaltung Olpe wird sich mit ihrem Radarwagen an der Aktion beteiligen. Der Blitzmarathon ist Teil der langfristigen Kampagne „Brems Dich – rette Leben!“ gegen Geschwindigkeitsunfälle. Seit deren Start vor sieben Monaten haben Polizei und Kommunen die Zahl der Geschwindigkeitskontrollen erhöht. „Der stärkere Kontrolldruck allein reicht aber nicht aus. Aktionstage wie der Blitzmarathon rütteln die Menschen wach“, so der Innenminister in seiner Erklärung.

Bereits mit dem ersten Blitz-Marathon im Februar dieses Jahres ist es gelungen, vielen Menschen ins Bewusstsein zu rufen, wie gefährlich zu schnelles Fahren ist. Die Mehrzahl der Verkehrsteilnehmer hielt sich an diesem Tag an die Geschwindigkeitsbeschränkungen. Dennoch wurden bei dieser ersten Blitz-Aktion im Februar kreisweit 211 Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt, in vier Fällen war ein Fahrverbot fällig.

Bürgerhinweise auf „Wutpunkte“ erbeten

Beim nächsten Blitz-Marathon Anfang Juli will die Polizei mit den Bürgerinnen und Bürgern intensiver ins Gespräch kommen und sie beteiligen. Daher öffnet auch die Kreispolizeibehörde Olpe den Blitz-Marathon für Bürgerhinweise. „Es macht die Menschen wütend und besorgt, dass in ihrer direkten Umgebung viele Autofahrer rücksichtslos fahren und das Leben Anderer gefährden. Für die Bürgerinnen und Bürger zählen nicht statistische Unfallbrennpunkte, sondern diese „Wutpunkte““, so die Kreispolizeibehörde Olpe.

Hinweise über das Bürgertelefon

Deshalb kontrolliert die Polizei beim zweiten Blitzmarathon auch an diesen „Wutpunkten“. Die Kreispolizeibehörde Olpe nimmt hierfür Vorschläge aus der Bevölkerung entgegen. Sie hat dafür ein Bürgertelefon unter der Rufnummer 02761/9269-4115 eingerichtet. Das Bürgertelefon ist am Montag, 25.06.2012, von 10.00 bis 15.00 Uhr und am Dienstag, 26.06.2012, von 08.00 bis 15.00 Uhr freigeschaltet. Darüber hinaus können Vorschläge für Messstellen bis Mittwoch, 27.06.2012, 08.00 Uhr per Email an das Email-Postfach blitzmarathon.olpe@polizei.nrw.de oder per Fax an 02761/9269-4090 gesendet werden.

„Dadurch wollen wir zeigen, dass wir die Bürger nicht „abzocken“, sondern gemeinsam gegen zu schnelles Fahren und damit gegen Verkehrsunfälle vorgehen wollen. Denn zu schnelles Fahren ist und bleibt der Killer Nr. 1 auf Deutschlands Straßen. Die Polizei hat dabei nichts zu verbergen, unsere Maßnahmen sind sinnvoll und für den Bürger erkennbar“, erklärt die Kreipolizeibehörde.

In den letzten beiden Jahren hatte es im Kreis Olpe noch einen Anstieg bei den Verkehrsunfällen gegeben. Nach den ersten vorläufigen Zahlen für die ersten fünf Monate in 2012 ist ein deutlicher Rückgang der Unfallzahlen zu erkennen. „Der Rückgang der Unfallzahlen ist ein Indiz, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir dürfen uns aber auf diesem Zwischenergebnis nicht ausruhen“, betonte der Leiter der Direktion Verkehr, Reinhard Schulte.

Im Anschluss an die Bürgerbeteiligung werden alle vorgeschlagenen Messstellen ausgewertet. Dann wird entschieden, welche Stellen beim Blitz-Marathon II berücksichtigt werden. Sie werden rechtzeitig vor dem Einsatz in den Medien und im Internet unter www.24h-blitz-marathon.de veröffentlicht.

 

Deine Meinung ist uns wichtig

*