RWE und Stadt Lennestadt verlängern Vetrag

Print Friendly

Konzessionsvertrag mit RWE bringt jährlich 1,1 Millionen Euro in die Stadtkasse

Die Stadt Lennestadt und Energieversorger RWE werden auch in Zukunft gemeinsame Wege gehen. Dies besiegelten Bürgermeister Stefan Hundt und Frank Eikel (RWE Leiter Südwestfalen) am Donnerstag mit ihren Unterschriften unter das umfangreiche Vertragswerk. Der Konzessionsvertrag regelt die Entschädigung der Stadt durch den Energieversorger zur Nutzung städtischer Grundstücke für Leitungstrassen. „1,1 Millionen Euro bringt der Vertrag der Stadtkasse jährlich ein“, so Lennestadts Beigeordneter Karsten Schürheck, der auch die Vertragsverhandlungen seitens der Stadt federführend begleitete. „Wir freuen uns, dass wir auch in Zukunft Partner sind. Wir unterschreiben diesen Vertrag gerne“, betonte Stefan Hundt. „Die Zusammenarbeit hat immer gut funktioniert, ebenso wie die Kommunikation und die technische Ebene“, so Hundt weiter. Dies sei vor allem mit dem RWE Technikstützpunkt in Meggen immer bestens gelungen.

Vertrag und Vertrauen

„So ein Konzessionsvertrag hat viel mit Vertrauen zu tun“, erklärte Frank Eikel, „ und wenn eine Stadt sich entwickelt, und das tut Lennestadt, dann muss auch der Versorger mitgehen“, so der RWE Leiter weiter. „Die Energiewende, besonders im ländlichen Bereich, ist in vollem Gang. Die Netze müssen intelligenter werden. Und wir sind bereit auch in Zukunft in die Netze zu investieren“, so Eikel weiter.

Wenn der Konzessionsvertrag am 31.7 2032 ausläuft, dann können die Stadt Lennestadt und RWE auf eine 100 – jährige Zusammenarbeit zurückblicken.

Foto v.l  Peter Imhäuser (Leiter Region Siegen), Bürgermeister Stefan Hundt, Frank Eikel (Leiter Südwestfalen), Bernhard Preckel Kommunalbetreuer) und Beigeordneter Karsten Schürheck

Deine Meinung ist uns wichtig

*