Kunstgeschichtliche Erkundung

Print Friendly

Mit allen Sinnen auf dem WaldSkulpturen Weg unterwegs

Die katholische Bildungsstätte  Thomas-Morus-Akademie Bensberg veranstaltet am Dienstag, 26. und Mittwoch, 27. Juni eine kunstgeschichtliche Erkundung über den WaldSkulpturenWeg.

Damit bei der Wanderung die körperliche Anstrengung in einem vernünftigen Verhältnis zum Kunsterlebnis steht, damit man den Weg ohne Hast begehen kann und damit vor allem auch genügend Zeit für die Betrachtung der Skulpturen bleibt, wird der Gesamtweg in zwei Etappen á ca. 11 km aufgeteilt.

Beide Etappen beginnen am Wanderparkplatz Kühhude. Ziel am ersten Wandertag ist Grafschaft. Die Teilnehmer erwandern an diesem Tag die Skulpturen „Kein leichtes Spiel“, „Der Krummstab“, „Hexenplatz“, „Blinker II“ sowie die Skulptur „Über den Teichen“. Die Skulpturen „Stein-Zeit-Mensch“, „den Falken“, die „Grünstation“, „Das Ei“ und die Skulptur „Der Wettbewerb“ stehen am zweiten Tag auf dem Programm. Die Wanderung endet in Bad Berleburg.

Der Transfer nach Kühhude sowie die Rücktransfers müssen auf eigene Faust organisiert werden. Selbstverständlich ist es auch möglich an nur einem Tag mitzuwandern.

Wer gern im Paket bucht, kann das Angebot „Kunst schlägt Brücken“ inkl. 1 Übernachtung mit Frühstück im 4-Sterne-Hotel, einem Abendessen, Lunchpaket, Transfers, Führungen und Reiseleitung auch als Pauschale über die Thomas-Morus-Akademie buchen.

Begleitet werden die Wanderungen vom Kunsthistoriker Professor Dr. Frank Günter Zehnder. Weitere Informationen gibt´s im Internet auf www.tma-bensberg.de. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung bis spätestens Montag, 25. Juni erforderlich bei der Thomas-Morus-Akademie Bensberg, Frau Anne Pesch, Tel. 02204 / 408472.

Deine Meinung ist uns wichtig

*