Homebase Sauerland findet WOLL toll!

Print Friendly

Schmallenberg/Eslohe. Einen besseren Namen für eine regionale Zeitschrift hätte man im Sauerland wirklich nicht wählen können. W.O.L.L. – Worte Orte Land und Leute feierte in diesem Monat Premiere im Raum Schmallenberg/Eslohe und greift dabei auf interessante Themen aus immerhin 129 Orten dieser Sauerländer Teilregion zurück. Dabei ist die Printausgabe kein Schablonenmagazin. Das gesamte Konzept stammt komplett aus Sauerländer Hand, genauer aus der Hand der HOFFE MARKENMANUFAKTUR aus Schmallenberg.

WOLL nun in Schmallenberg und Eslohe erhältlichWOLL setzt dabei auf Themen, welche nicht jeden Tag in den Zeitungen stehen. Im Mittelpunkt stehen die Menschen. Jene die im Schmallenberger Sauerland heimisch sind, aber auch jene die die natürliche Schönheit und Ruhe der Region für einen Ausflug oder Urlaub nutzen. Letztere kommen nicht zuletzt häufig aus den Niederlanden und prägen mittlerweile nicht nur die Sauerländer Skipisten zur kalten Jahreszeit. WOLL bringt die Menschen zusammen. Der Wunsch der Herausgeber ist es, dass möglichst viele „Leute“ auf dem „Land“ und in den „Orten“ die passenden „Worte“ finden, um jede Ausgabe absolut authentisch zu gestalten. Ein Magazin für Sauerländer von Sauerländer.

Die Initiative HomebaseSauerland wünscht WOLL einen guten Start und möglichst viele Ausgaben. Die Region ist voller interessanter Menschen und Themen. Ein solches Magazin bietet nicht nur eine gelungene Ergänzung zur lokalen Tagespresse, sondern verdeutlicht auch den langfristigen Wert dieser Themen und das damit geschaffene Gemeinschaftsgefühl. Fazit: WOLL ist toll ! (…um es kurz zu machen)

 

Weitere Informationen zur Initiative HOMEBASE SAUERLAND finden Sie auf: www.homebase-sauerland.de

Kommentare

  1. Reiner Neuhaus meint:

    Auch der Kreis Olpe gehört unüberhörbar zum „Woll-Land“! Das geht z.Zt. ein bischen unter. Schon seit Jahrhunderten wird hier die Südgrenze (Stichwort:“Kölsches Heck“)des Sauerlandes aufopferungsvoll gegen „R“ rrrollende Siegerrrlänerrr… verteidigt. In Welschen-Ennest wird glaubhaft versichert, dass bei Einsatzfahrzeugen das Signal des Martinshorns beim Überschreiten der Kreisgrenze in Richtung Süden schlagartig von „Tatü-Tata“ in „Rarü-Rara“ umschlägt!
    Aktuell gibt es in Attendorn die Ausstellung „Howgh, woll?!?!“ Hat Winnetou denn wohl nach dem Genuss der Friedenspfeife gesagt: „Lecker, howgh woll ?“
    Angedacht werden könnte ja auch eine Umbenennung des Sauerlandes in „Wollland“: geht doch gut über die Lippen?! Auch unsere Nachbarn aus den niederen Landen hätten mit der Aussprache keine Probleme. Vorschlag ist doch toll, woll ?

    • Tiny Brouwers, HOLLander meint:

      Als Niederländer und Wahl-Sauerlander bin ich einverstanden mit eine Umbenennung des Sauerlandes in WOLL-land. Dasz hört sich gut an in die Niederlande oder HOLLand.
      Aber nur zum Versuch bis zum Ende von EK Fussball Finale. Naturlich wieder die Niederlande-Deutschland, oder wie wir dass dann im Sauerland sagen: WOLL-land meet HOLLand!!!!!!

Deine Meinung ist uns wichtig

*